Sie befinden sich hier: StartUnternehmenKlimaschutz

Klimaschutz ist unsere Aufgabe

Ein wesentlicher Pfeiler im Klimaschutz-Aktionsprogramm der Stadt Langenhagen sind die Aktivitäten von EPL. Die klimaschonende Energieversorgung basiert dabei besonders auf ressourcenschonender Kraft-Wärme-Kopplung und Nahwärmenetzen sowie auf innovativen Erzeugungstechniken wie Brennstoffzellen sowie dem Einsatz CO2-armer Brennstoffe wie Erdgas und Biomethan. Herausragende Projekte sind die Wärmeversorgung des Stadtteils Weiherfeld sowie die Wärmeversorgung von Langenhagens Stadtmitte ausgehend von der Energiezentrale Schildhof. Auch Photovoltaik-Projekte sowie die ressourcensparende Wärmeversorgung von Einzelgebäuden gehören zum Angebot von EPL.

Effizient und regenerativ - das spart CO2 ein

Der regenerative Anteil an der Stromabgabe liegt bei rund 80 %, bei der Wärmabgabe beträgt er circa 30 %. Beide Klimaschutz-Kennzahlen sind ungefähr doppelt so hoch wie der bundesdeutsche Wert.

Die Energiezentrale Weiherfeld wird teilweise direkt von der Biogasanlage Kaltenweide nördlich des Wohngebiets beliefert und sorgt so für eine Wärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energieträger. Durch den Anschluss von Schulzentrum und Rathaus an die Energiezentrale Schildhof werden auch diese öffentlichen Gebäude mittlerweile zum Teil regenerativ geheizt.

In der jetzigen Ausbaustufe vermeidet alleine die Nahwärmeversorgung im Langenhagener Stadtzentrum gegenüber einer klassischen Wärmeversorgung mit Heizkesseln rund 6.200 Tonnen CO2 jährlich – das entspricht den CO2-Emissionen von rund 5.000 Pkw. Insgesamt senkt die effiziente Wärmeerzeugung und -verteilung durch EPL die CO2-Emissionen in Langenhagen um knapp 15.000 Tonnen pro Jahr. Es ist damit eine der wirksamsten Klimaschutzmaßnahmen in der Region.

Klimaschutz, Komfort und Wirtschaftlichkeit gehen Hand in Hand

Durch den schrittweisen Ausbau der Wärme-Infrastruktur ermöglicht EPL eine wirtschaftliche Energieversorgung. Auch bei der Optimierung von Energieversorgungsanlagen hilft dieser konzeptionelle Ansatz, die Kosten im Griff zu behalten. Die Kunden profitieren dabei von den Vorteilen der Wärme nach Maß.

 

Klimaschutz-Kennzahlen EPL (Stand: 01/2020)
Installierte Leistung 
elektrische Leistung (gesamt)3.855 kW
 - davon regenerativ2.699 kW
 - davon konventionell1.156 kW
    Anteil regenerative installierte elektrische Leistung70 %
thermische Leistung (gesamt)26.720 kW
 - davon regenerativ2.895 kW
 - davon konventionell23.820 kw
    Anteil regenerative installierte thermische Leistung11 %
Primärenergie-Einsatz in 2019 (Brennstoffe)67.510 MWh
 - davon Erdgas36.880 MWh
 - davon regenerative Brennstoffe30.630 MWh
    Anteil regenerative Brennstoffe46 %
Regenerative Brennstoffe 
 Biogas aus BiKa Kaltenweide18.034 MWh
 Biomethan aus Ronnenberg12.596 MWh
Sekundärenergie-Absatz in 201952.614 MWh
- davon Wärme (gesamt)36.806 MWh
- davon Wärme konventionell25.708 MWh
- davon Wärme regenerativ11.098 MWh
- davon Wärme aus KWK16.419 MWh
    Anteil regenerative Wärme30 %
    Anteil Wärme aus KWK45 %
- davon Strom (gesamt)15.808 MWh
- davon Strom regenerativ12.448 MWh
- davon Strom konventionell3.360 MWh
    Anteil regenerativer Strom79 %
spezifische CO2-Emissionen in 2019 
EPL absolut3.520 t
jährliche CO2-Einsparung (Basis: Strom Deutschland)5.688 t/a
CO2-Einsparung bezogen auf Emissionsfaktor Strom Deutschland60 %
je Absatz Wärme (Basis: Strom Deutschland)104 g/kWh
    Veränderung gegenüber Vorjahr+ 6 g/kWh
Primärenergiefaktoren (fP,FW) 
Wärmenetz Rathenaustraße0,50
Wärmenetz Schildhof0,10
Wärmenetz Weiherfeld0,00
Wärmenetz Wiesenau0,60