Sie befinden sich hier: StartAktuellesNahwärme wichtiger Pfeiler für Klimaschutz

Nahwärme wichtiger Pfeiler für Klimaschutz

Stadtzentrum Langenhagen ist Vorzeigeprojekt in der Region Hannover

Die Energiezentrale Schildhof und das angeschlossene Nachwärmegebiet im Langenhagener Stadtzentrum ist ein wesentlicher Pfeiler im Klimaschutz-Aktionsprogramm der Stadt Langenhagen. Im Rahmen seiner regionalen Klimaschutztour informiert sich der Umweltdezernent der Region Hannover Prof. Axel Priebs am 24. April 2017 über das erfolgreiche Projekt.

Gleich aus drei Gründen ist die Nahwärmeversorgung des Stadtzentrums in Langenhagen beispielhaft: Die Energie-Projektgesellschaft Langenhagen mbH (EPL) wurde von der Stadt Langenhagen und Enercity eigens dazu gegründet, kommunale Klimaschutz- und Nahwärme- Projekte zu realisieren. Mit schrittweisen Netzerweiterungen baut EPL das Versorgungsgebiet nachhaltig und wirtschaftlich aus; mittlerweile sind sogar Wohn- und Geschäftsgebäude südlich der Bothfelder Straße angeschlossen. Auch die Erzeugung der Wärme in der Energiezentrale Schildhof entwickelte EPL mit Blick auf den Klimaschutz weiter – so nutzt ein BHKW-Modul seit 2009 klimaschonendes Biogas als Energieträger .

Langenhagen baut Klimaschutz aus

In seiner jetzigen Ausbaustufe vermeidet die Nahwärmeversorgung im Langenhagener Stadtzentrum gegenüber einer klassischen Wärmeversorgung mit Heizkesseln rund 6.200 Tonnen CO2 jährlich – das entspricht den jährlichen CO2-Emissionen von rund 5.000 Pkw. Damit leisten die Energiezentrale Schildhof und das Nahwärmegebiet im Stadtzentrum einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz-Aktionsprogramms (KAP) der Stadt Langenhagen. Durch den Anschluss von Schulzentrum und Rathaus an die Energiezentrale werden auch diese öffentlichen Gebäude zum Teil regenerativ geheizt.

„Die Energiezentrale Schildhof und das Nahwärmegebiet im Stadtzentrum zeigen beispielhaft, wie eine Kommune einerseits ihre Steuerungsmöglichkeiten für den Klimaschutz nutzen kann und andererseits mit marktgerechten Angeboten die klimaschonende Wärmeversorgung ausgebaut werden kann“, betont Dr. Manfred Schüle. Der Geschäftsführer der EPL weiter: „Hier gehen Klimaschutz, Komfort und Wirtschaftlichkeit Hand in Hand.“ Als kommunaler Wärmeversorger sei EPL eng mit den Kunden verbunden und könne zugleich auf das fachliche Know-how der Contracting-Töchter von Enercity zurückgreifen. Wichtig sei auch, dass der Netzausbau schrittweise erfolge. „Wir sprechen kontinuierlich mit potenziellen Neukunden und erweitern das Versorgungsnetz der Nachfrage entsprechend“, erklärt Schüle. Dies sei eine wesentliche Grundlage, um auch vor sich ändernden politischen Rahmenbedingungen stets wirtschaftlich interessante Angebote machen zu können.

Der Einsatz von Blockheizkraftwerken (BHKW) wie in der Energiezentrale Schildhof ist klimaschonend, da gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt und so der Brennstoff besonders effizient genutzt wird. Deshalb wird die so genannte Kraft-Wärme-Kopplung auch vom Gesetzgeber unterstützt: Der Nahwärme-Anschluss verbessert die Energieeffizienz des Gebäudes, da sie mit dem niedrigen Primärenergiefaktor von 0,13 in die vorgeschriebenen Berechnungen eingeht.

Wärme für alle Lebensbereiche

Wohngebäude, öffentliche Gebäude, Gesundheitseinrichtungen und gewerbliche Kunden werden mit klimaschonender Nahwärme aus der Energiezentrale Schildhof versorgt – jeder dieser Bereiche trägt mit rund einem Viertel zum Wärmebedarf bei. Aktuell hat das Wärmenetz im Stadtzentrum von Langenhagen eine Trassenlänge von 4.500 Metern. In der Energiezentrale am Schulzentrum Langenhagen nördlich der Konrad-Adenauer-Straße arbeitet ein Blockheizkraftwerk (BHKW) mit zwei Modulen. Jedes hat eine Wärmeleistung von 1.267 Kilowatt (kW). Drei Heizkessel ergänzen die BHKW-Module. Die thermische Leistung der gesamten Anlage beträgt 11.600 kW. 2016 lag die Wärmeeinspeisung ins Nahwärmenetz bei 18.440 Megawattstunden (MWh); 6.800 MWh elektrischen Strom speisten die beiden Module ins Stromnetz ein. Das in einem BHKW-Modul bilanziell eingesetzte Biogas stammt aus einer Biogas-Anlage in Ronnenberg.

Mit Nahwärme beliefert die Energiezentrale Schildhof derzeit

  • Wohn- und Geschäftsgebäude zwischen Stadtparkallee im

    Norden und Graneweg/Söseweg im Süden

  • Teile der Ostpassage und das Einkaufszentrum CCL

  • Öffentliche Gebäude und Liegenschaften der Stadt Langenhagen

  • Liegenschaften des Klinikums Region Hannover im Eichenpark

  • Liegenschaft der Stadt Hannover mit dem Altenzentrum Eichen-

    park

  • Gebäude der City-Park-Residenz Langenhagen (Betreutes

    Wohnen)

  • Stadthaus Langenhagen: Forum mit Hotel, Tagungsräumen,

    Restaurants und Büros

  • Wohnpark Langenhagen Schildhof, exklusive Eigentums-

    wohnungen

  • Neue Wohngebäude im Eichenpark

4.550 Zeichen mit Leerzeichen

 

Pressemitteilung